Alternative Finanzierungsformen entlang der Wertschöpfungskette für ökologische Lebensmittel

 

Über das Projekt

Worum geht es?
Wir analysieren alternative Finanzierungsmodelle entlang der Wertschöpfungskette für ökologische Lebensmittel. Unter alternativ verstehen wir in diesem Zusammenhang Finanzierungsmodelle, die unter finanzieller Beteiligung von Bürger*innen realisiert werden. Beispiele dafür sind CrowdfundingSolidarische Landwirtschaft, Genussrechte, Bürgeraktiengesellschaften & Landkaufgenossenschaften.

Warum beschäftigen wir uns damit?

Betriebe der ökologischen Land- und Lebensmittelwirtschaft interessieren sich zunehmend für Alternativen zu klassischen Finanzierungsmodellen. Gleichzeitig wächst in der Gesellschaft das Interesse an alternativen – nachhaltigen, lokalen und transparenten –  Geldanlagemöglichkeiten. 

Was ist unser Ziel?
Ziel ist es, Merkmale, Potenziale und Herausforderungen der verschiedenen Finanzierungsmodelle herauszuarbeiten und daraus eine webbasierte Entscheidungshilfe für interessierte Betriebe sowie Bürger*innen und Kleininvestor*innen zu entwickeln.

Wie gehen wir vor?

In einem ersten Schritt befragen wir Unternehmen, die bereits Erfahrung mit alternativen Finanzierungsmodellen gemacht haben. Im zweiten Schritt führen wir vertiefende Fallstudien zu einzelnen Modellen durch.

 

Aktuelles

Team & Kontakt

 

Simone Sterly & Sarah Peter

Gerlinde Behrendt & Prof. Dr. Anna Maria Häring